Stockcar
Stockcar in Österreich wird „saloon-fähig“



Am Samstag, dem 20. April, brennt in Natschbach-Loipersbach wieder der Sand / Der erste von insgesamt sechs Läufen zum Austrian Stockcar Racing Cup 2013 wird gestartet / Mit einer zusätzlichen und viel gefragten Saloon-Klasse, Preisgeld und noch mehr Action / Viele Teilnehmer aus der Autocrash-Szene beleben das Starterfeld

Autocrash Staatsmeister Hans Jürgen Erhart und Miss NÖ 2004, Marita Ringhofer


Es geht wieder los. Der Austrian Stockcar Racing Cup startet mit dem ersten Rennen am Samstag, dem 20. April 2013 in seine zweite Saison. Insgesamt finden sich sechs Renntage dazu im Terminkalender des heurigen Jahres. Nach dem geglückten Auftakt im letzten Jahr soll auch heuer wieder der Sand in der Arena Natschbach-Loipersbach mit den 180 PS starken Formel-2-Stockcars zum Glühen gebracht werden.

Mit einem eigenen Auto geht diesmal Andy Bössner auf Punktejagd. Der achtfache Speedway-Staatsmeister hat schon letztes Jahr bei zwei Auftritten bewiesen, dass er auch auf vier Rädern ein Meister seines Fachs ist. Mit dem nunmehr eigens erworbenen Boliden setzt er sich vielleicht sogar in eine gewisse Favoritenrolle, zumal der Vorjahrsmeister Hans Schachinger heuer nicht mit von der Partie ist. „Es hat einen unheimlichen Spaß gemacht, aber mein Körper sagt mir, dass ich ein bisserl zurückstecken sollte. Ich komme gerne wieder, aber nur als Zuschauer“, schreibt der 56-jährige Niederösterreicher das „Unternehmen Titelverteidigung“ ab. Neben Bössner wird auch Christoph Schmalzl wiederum sein eigenes Stockcar zum Einsatz bringen, und mit dem Organisator Manfred Stohl im Cockpit bekommen die übrigen Starter in der Formel-2-Klasse einen mächtigen Konkurrenten sowie das Publikum ein weiteres Highlight zu sehen.

Erstmals wird es heuer auch ein Preisgeld geben: 1000 Euro für den Sieger, 500 Euro für den Zweiten und 250 Euro für Platz drei!


Saloon-Cars sorgen für Action und rege Nachfrage

Ungeheures Echo ruft eine weitere Neuerung hervor. Heuer wird es nämlich eine eigene Wertung in der Stockcar-Saloon-Klasse geben. Diese in England entstandene Idee, mit nach außen hin wie gewöhnliche Straßenfahrzeuge aussehenden Boliden ein Driftspektakel rund um die Rennbahn zu inszenieren, ist ein weiterer Schritt von Organisator Manfred Stohl, den Stockcar-Sport in Österreich praktisch „saloon-fähig“ zu machen. „Die Motorisierung dieser Fahrzeuge wird an österreichische Verhältnisse angepasst. Es geht hier rein um den Driftspaß und ist eine zusätzliche Möglichkeit, zu billigsten Konditionen Motorsport in Österreich zu betreiben“, bremst Stohl jeglichen Geschwindigkeitsrausch. Und setzt höchst erfreut nach: „Dass aber gerade hinsichtlich der Saloon-Cars unheimlich großes Interesse insbesondere aus der Autocross- und Autocrash-Szene vorherrscht, lässt schon einiges an Action und Turbulenz erwarten. Und das ist ja genau das, was wir wollen, Unterhaltung pur für das Publikum. “

Die Saloon-Cars werden allesamt vom niederösterreichischen Transportunternehmer und ehemaligen Autocrash-Staatsmeister Hans-Jürgen Erhart aus Schlöglmühl zur Verfügung gestellt. Obwohl die Nennfrist noch bis 19. April läuft, gibt es bereits acht Anmeldungen für diesen in Österreich neuen Rennsport-Spaß am 20. April in der Arena Natschbach-Loipersbach:

Patrik Kraßnigg - Autocrash-Gesamtstaatsmeister 2006, Vizegesamtstaatsmeister 2005 und 2011, 10-facher Staatsmeister in div. Klassen jeweils Crash Spezial

Andreas Kampichler - Autocrash-Staatsmeister 2012 Klasse 3 seriennahe

Thomas Doppelreiter - ein zum Geburtstag überraschter Quereinsteiger, kommt aus der 4x4-Offroad-Szene

Hans-Jürgen Erhart - Autocrash-Gesamtstaatsmeister 2003, mehrfacher Klassensieger jeweils seriennahe, Enduro-EM-Lauf 2004 (Rumänien) 7. Platz in der Österreich-Klasse

Christian Bauer – aus der Autoslalom-Szene

Martin Kalteis - Rallye-Challenge-Junior-Sieger 2007, Austrian-Rallye-Trophy-Sieger 2011

Mario Hofer – Autocrash-Newcomer;

Florian Dorfstätter – Autocrash-Newcomer

„Zudem soll heuer nicht unmittelbar nach der der Siegerehrung Schluss sein“, hofft Manfred Stohl. In einem extra aufgestelltes Zelt, in dem es sowohl kulinarische als auch musikalische Versorgung gibt, sollen Zuschauer und Aktive die Möglichkeit und Zeit haben, den Stockcar-Tag noch einmal in gemütlicher Atmosphäre Revue passieren zu lassen.

Der Eintritt zum 1. Lauf des Austrian Stockcar Racing Cups 2013 am Samstag, dem 20. April, in Natschbach-Loipersbach beträgt 10 Euro. Kinder bis 15 Jahre haben freien Zutritt.

 
Preisgelder 2013

 

 

In der Saison 2013 gibt es ein Preisgeld-Schmankerl für Privatfahrer: Teilnehmer mit eigenem F2 Fahrzeug erhalten gemäß ihrer Gesamtplatzierung in der Tageswertung aller startenden Fahrzeuge:

 

Sieg in der Gesamtwertung: €1000,-

Zweiter Platz: €500,-

Dritter Platz: €250,-

 

Mitmachen lohnt sicher heuer also gleich doppelt :-)

 
Renntermine 2013

Stockcar Cup


20.04.2013 Natschbach-Loipersbach – 14:00 Uhr
09.05.2013 Natschbach-Loipersbach – 14:00 Uhr
08.06.2013 Natschbach-Loipersbach – 19:00 Uhr
06.07.2013 Natschbach-Loipersbach – 19:00 Uhr
07.09.2013 Natschbach-Loipersbach – 19:00 Uhr
19.10.2013 Natschbach-Loipersbach – 14:00 Uhr

 

Im Bereich Ausschreibungen & Reglement finden Sie die aktuellen Bestimmungen für die heurige Saison, wo es mit dem Saloon-Stockcar auch eine weitere Klasse geben wird.

 

 


 
Jahresabschlussfest

Wir haben einige Fotos vom Stockcar Jahresabschlussfest im Dezember online. Im Rahmen dieser Veranstalter wurden nochmal die erfolgreichen Fahrer der Saison geehrt.

 

=> zu den Fotos

 
OSK-Ehrung 2012

Im Rahmen der OSK-Ehrung 2012 im Casino Velden wurden die erfolgreichsten Motorsportler des Jahres geehrt - darunter auch Stockcar Cup Sieger Hans Schachinger!

 

Bild via www.osk.or.at
 


Seite 32 von 38
free poker
© 2011 Stockcar Racing